home betrieb news kontakt video




Betrieb:

In unserer Werkstatt geht es nicht nur laut her, sondern auch kreativ und ideenreich. Die Homepage ist eine Wiedergabe
unserer Vielfalt im Tischlerhandwerk und spiegelt auch die Leistungen unserer Lehrlinge wieder. Sie finden hier die aktuellen
Wohntrends in Kombination mit alternativen Materialien rund ums Wohnen, Schlafen und Arbeiten, sowie für Küche, Bad und
sogar den Nachwuchs. Mehr zu den Themen Bauen, Wohnen und Einrichten erfahren Sie bei uns.

Unsere Tischlergemeinschaft ist in dieser Konstellation einzigartig in Deutschland: Als wir das Projekt 2001 begannen, hat uns
kaum jemand auf Dauer eine Chance gegeben. Heute sind hier 6 Meisterbetriebe mit insgesamt 7 Meistern, 10 Gesellen und 4 Auszubildenden unter dem Label der Tischlergemeinschaft MG in den Möbelwerkstätten auf der Süchtelner Straße 42 in Mönchengladbach beschäftigt. Gemeinsam nutzen wir auf mehr als 4000 m² den hochmodernen Maschinenpark samt EDV
und sind für die Zukunft gerüstet.










Ausbildung:

Ausbildung im Handwerk

- 9.258 Schulabgänger begannen 2009 ihre berufliche Karriere im Handwerk
des Kammerbezirks; das Vorjahresergebnis wurde nicht erreicht.

- Ende 2009 waren 25.437 junge Menschen im Regierungsbezirk Düsseldorf in einer handwerklichen Ausbildung

- Frauenanteil im Handwerk bleibt stabil - mehr als jeder fünfte Lehrling ist eine Frau (23,5 Prozent)

Ein Drittel aller Auszubildenden im Regierungsbezirk Düsseldorf befanden sich Ende 2008 in einer Lehre im Handwerk. 25.437 junge Menschen bildeten die Handwerksunternehmen im größten deutschen Regierungsbezirk im vergangenen Jahr aus. Damit wurde im Vergleich zum Kalenderjahr 2007 ein Zuwachs von 1,7 Prozent erreicht. Trotz der sich Ende 2008 bereits abzeichnenden
Wirtschafts- und Finanzkrise haben die Handwerksunternehmen in ihrer Ausbildungsleistung nicht nachgelassen.
Die Ausbildung von qualifiziertem Fachkräftenachwuchs bleibt auch in der Krise eine wichtige Aufgabe.
Wenn die Konjunktur wieder an Fahrt gewinnt, werden zusätzliche Fachkräfte vermehrt gesucht.


13380

Tischler

3 Jahre

Gültig ab 01.08.2009
1. Jahr 440 Euro
2. Jahr 540 Euro
3. Jahr 640 Euro
Urlaub 24 ATG
Urlaubsgeld
Sonderzahlung seit
01.08.2005 entfallen

 







Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQ)

der Türöffner zur Berufsausbildung


Ziel der betrieblichen Einstiegsqualifizierung ist, Jugendlichen eine Perspektive für den Einstieg in eine Ausbildung zu geben. Beim EQ haben sie die Möglichkeit, einen Ausbildungsberuf in einem Unternehmen kennen zu lernen und sich auf eine spätere Ausbildung - möglichst im gleichen Betrieb - vorzubereiten. Außerdem bietet das Programm den Unternehmen eine Chance, die Jugendlichen über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen und in Ruhe entscheiden zu können, ob er oder sie später in eine Ausbildung oder Beschäftigung übernommen werden kann. Zielgruppe der EQ sind Ausbildungsbewerber mit individuell eingeschränkten Vermittlungsperspektiven, die auch nach dem 30. September eines Jahres noch nicht in Ausbildung vermittelt sind. Bewerber über 25 Jahre sowie Personen mit Fachhochschul- oder Hochschulreife können nur in begründeten Ausnahmefällen gefördert werden.

Die betriebliche EQ beinhaltet ein betriebliches Langzeitpraktikum von mindestens 6 bis maximal 12 Monaten. In dieser Zeit sollen festgelegte Qualifizierungsbausteine vermittelt werden, die auch Bestandteil einer regulären Ausbildung sind. 
Der Betrieb erhält hierfür von der Agentur für Arbeit oder dem jeweiligen Träger der Grundsicherung eine Vergütung von 212,- Euro/Monat (ab 01.08.2008) sowie einen pauschalierten Anteil am durchschnittlichen Gesamtsozialversicherungsbeitrag. Dieser Betrag wird jährlich neu berechnet und beträgt ab dem 01.08.2009 monatlich 108,- Euro.

Ein Vertrag über eine Einstiegsqualifizierung kann erst wieder ab dem 1.10.2009 mit einem Jugendlichen abgeschlossen und zur Förderung bei der zuständigen Agentur für Arbeit eingereicht werden.


Über Gewährung, Zeitraum und finanzielle Unterstützung einer EQ entscheidet die jeweils zuständige Arbeitsagentur.
Daher ist vor Vertragsabschluss unbedingt sicherzustellen, dass der Jugendliche bei der Berufsberatung der
zuständigen Agentur für Arbeit registriert ist.









Schreinerei René Paulzen
Süchtelner Straße 42, 41066 Mönchengladbach, Telefon: 02161-809116, Telefax: 02161-177786
E-Mail: INFO@SCHREINEREI-PAULZEN.DE


Möbel Küchen Ladenbau/Praxen Treppen/Türen
Wintergärten 3D-Planungen Holzmuster